CARBOPLAST

Der Spezialist für Faserverbundwerkstoffe

CARBOPLAST Neuheiten August 2009

CARBOPLAST wieder da!


Der Spezialist für Faserverbundwerkstoffe CARBOPLAST hat wieder seine Pforten geöffnet.

Mittels eines gänzlich neu gestalteten Internetauftritts, welcher vor allem auch einen besonders modernen und innovationsstarken Onlineshop www.carboplast.de beinhaltet, wird CARBOPLAST nun noch besser als bisher die Bedürfnisse seiner Kunden erfüllen. Des Weiteren hat das Unternehmen seine Produktpalette deutlich optimiert.
Ein umfangreiches Angebot an Epoxid- und Polyesterharzen,Glas-, Aramid- und Kohlefaserverstärkungsfasern sowie allen für deren Verarbeitung notwendigen Hilfsstoffen und Zubehör, lässt die Herzen der hobbymäßigen oder professionellen Modellbauer höher schlagen.
Das Hauptaugenmerk der sich unter neuer Leitung befindlichen CARBOPLAST liegt dabei auf der hohen Qualität seiner Produkte zu günstigen Preisen. Dabei wird der kundige Selbstbauer schnell auf einige besondere Highlights im Sortiment von CARBOPLAST stoßen.

Epoxid-Harz L-385


Das bei CARBOPLAST angebotene Epoxid-Harz L-385, hebt sich in seiner qualitativen Hochwertigkeit deutlich von der Mehrheit der sich auf dem Markt befindlichen, herkömmlichen Produkte ab. Beim besagten L-385 handelt es sich tatsächlich um ein vom Luftfahrt-Bundesamt zugelassenes Produkt. Folglich ist es damit universell im Flugmodellbau völlig bedenkenlos einsetzbar. Dabei eignet sich dieses niedrigviskose Laminierharz gleichermaßen gut bei der Herstellung von statisch und dynamisch hochbelasteten Bauteilen aus Glas-, Aramid-, und Kohlefasergewebe.







Beim L-385 handelt es sich um den weiterentwickelten Nachfolger des altbewährten L-285. Dieses neue Laminierharz ist gekennzeichnet durch:

- Sehr gute mechanische und thermische Eigenschaften
- Schnelle und optimale Benetzung der Verstärkungsfasern bei gleichzeitiger Vermeidung eines Auslaufen des Harzes aus Geweben an senkrechten Flächen
- Variable Topfzeiten von ca. 20 min. bis 2 Stunden
- Die zu verwendenden Härter haben das gleiche Mischungsverhältnis und sind in jedem Verhältnis miteinander mischbar
- Nach der Anhärtung bei Raumtemperatur sind daraus hergestellte Teile sehr gut bearbeit- und entformbar
- Auch bei ungünstigen Anhärtungsbedingungen (z.B. tiefere Temperaturen oder hohe Luftfeuchtigkeiten), erhält man klebfreie, hochglänzende Oberflächen.
- Der Harz-Härtermischung können problemlos Füllstoffe wie Microballons oder Baumwollflocken zugesetzt werden.

Darüber hinaus besitzt das L-385 eine außergewöhnlich gute physiologische Verträglichkeit und ist nicht als toxisch zu deklarieren, da keine toxische Härter verwendet werden.

CARBOPLAST bietet das L-385 in den Größen 1, 5, 10 und 30kg an. Die zugehörigen Härter H-385/H-386 sind selbstverständlich ebenso in den dafür adäquaten Mengen erhältlich (0,4kg, 1kg, 5kg).

(Bestellnummern Harz L-385: 1010001, 1010004, 1010007, 1010008)
(Bestellnummern Härter H-385: 1010010, 1010011, 1010012)
(Bestellnummern Härter H-386: 1010015, 1010016, 1010017)

Carbongelege UD UMS 200g/m² aus Hochmodulfaser


Es ist eine Binsenweisheit: Beim Flugmodellbau spielt Gewicht eine besondere Rolle. Jedes eingesparte Gramm ist dabei von großer Bedeutung. Doch darf darunter natürlich keinesfalls die Steifigkeit tragender Strukturen des Modells eine Vernachlässigung erfahren. Ein Spagat, der in der Praxis besondere Anforderungen an das zur Verarbeitung verwandte Material erfordert.

CARBOPLAST präsentiert hierzu eine äußerst interessante Lösung: Ein unidirektionales Carbongelege, gefertigt aus einer speziellen Hochmodulfaser und mit einem Gewicht von 200g/m².

Dieses UMS-Hochmodul Kohlefasergelege (Carbonfasergelege) hat im Vergleich zu Normalfasergelegen (NF, HTA) ein um 58%  höheres E-Modul. Dies bedeutet zwangsläufig, dass eine um 58% höhere Steifigkeit der Bauteile bei gleichem Gewicht erzielt werden kann. Die Bruchdehnung von 1,2% ermöglicht es steife, jedoch im Gegensatz zu konventionellen UHM-Gelegen auch ausreichend zähe Bauteile zu erzeugen, die weniger stoßempfindlich sind.

Erhältlich ist das Carbongelege UD UMS 200g/m² in einer Breite von 60mm und in Längen ab 1 Meter. Damit ist es vor allem für die Herstellung von Holmgurten im Flugmodellbau von außergewöhnlichem Interesse. Bestes Beispiel hierfür ist der Einsatz bei den aktuellen Hochleistungs-Segelflugzeugen im F3B, F3J und DS.

Dabei muss Qualität nicht teuer sein, der Preis des Materials ist als überaus günstig einzuordnen.

(Bestellnummer: 1170001)

Kontakt

CARBOPLAST
h&s technologies GmbH
Bohlerstraße 1
73463 Westhausen

Servicerufnummer: (Mo-Fr. 8:30-12:00 und 13:30-17:30)
Tel.: 0 18 05 / 012 870-0 *
Fax: 0 18 05 / 012 870-9 *
*nur 0,14 €/Minute, Mobilfunktarife können abweichen

E-Mail: info@carboplast.de
Internet: www.carboplast.de

Stand: 14.08.2009